DRUMM Sicherheitstechnik

Angriff mit dem Krankenbett

Wie sich elektronische Knäufe im hektischen Alltag von Kliniken und Pflegeeinrichtungen vor Zerstörung schützen lassen.

Bei der Sicherheitstechnik von Krankenhäusern spielen elektronische Schließzylinder inzwischen eine wichtige Rolle. Gleichzeitig haben sie eine Schwachstelle: den außen liegenden Zylinderknauf, der durch die klinikbedingten Abläufe leicht beschädigt werden kann. Konsequenz sind nicht selten Betriebsstörungen und hohe Austauschkosten.

Krankenhäuser, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen haben längst erkannt, dass elektronische Schließanlagen und die damit verbundene vereinfachte Verwaltung der Zutrittsberechtigung enorme Vorteile und Flexibilität mit sich bringen. Der großflächige Einsatz der Technik zeigte aber gleichzeitig ihre große Schwäche: Immer wieder müssen die Mitarbeiter der Haustechnik abgebrochene, abgeknickte und beschädigte Zylinderknäufe reparieren oder gar ersetzen. Und das meist aus nur einem Grund: Unachtsamkeit. Zwar gehört es zu den üblichen Aufgaben der Haustechniker, im Anschluss an ihre Arbeit an das Pflegepersonal zu appellieren, vorsichtiger mit den Knäufen umzugehen. Doch im hektischen Alltag ist das leichter gesagt als getan. Oft sind es die schweren Betten, mobile medizinische Gerätschaften, Transport - oder Servierwagen, die immer wieder gegen die elektronischen Zylinder stoßen und ihre Funktion beeinträchtigen - bis hin zum Totalausfall. Die Kosten für die Reparatur oder gar Neuanschaffung sind immens. Nicht zu vergessen die Sicherheitsprobleme, die mit dem Ausfall des Zylinders und den dann nicht mehr zugänglichen oder offen bleibenden Türen verbunden sind.

Exakt diese Ausgangssituation war für Klaus Drumm, Entwicklungsleiter des Unternehmens Drumm Sicherheitstechnik, Anspruch und Motivation zugleich. Sein Ziel: Den digitalen Zylinder dauerhaft zu schützen - mit der stahlharten GEMINY Sicherheitstechnik, die renommierte Kunden wie Bahn und Telekom schon seit Jahrzehnten einsetzen.

Jüngst hat das Unternehmen nun den GEMINY DigiSafe entwickelt. Er wird als eine Art Panzer über den vorhandenen Zylinderknauf gestülpt und massiv von der Innenseite befestigt. Der bisherige Knauf wird vollständig verdeckt und mit dem DigiSafe fixiert. Bedient wird der Zylinder dann über den drehbar gelagerten Knauf der Sicherung.
So konstruiert, verhindert der Vorrichtung, dass der Knauf versehentlich(oder absichtlich) abgeschlagen, abgefahren oder abgetreten wird. Die Innovation schützt den digitalen Schließzylinder gegen Beschädigung und Vandalismus. Dabei lässt sich dieser weiterhin komfortabel mit dem Transponder öffnen. Trotz Schutzbeschlag gliedert er sich also nahezu unbemerkt in die vorhandene  Zutrittskontrolle ein. "Empfindliche Betriebsstörungen oder gar der kostenintensive Austausch der hochwertigen Schließzylinder gehören damit der Vergangenheit an", verspricht Klaus Drumm. Eine Nachrüstung sei an nahezu allen Türen möglich. All dies sind Pluspunkte, die zahlreiche Krankenhäuser, Pflegeheime und Gesundheitseinrichtungen schon nachhaltig überzeugt haben. Führende Kliniken in Oberbayern seien beispielsweise derzeit in der Projektierungsphase, berichtet Drumm.

"Anfänglich haben wir ausschließlich Problemtüren nachgerüstet, an denen immer wieder der Knauf abgefahren worden war. Immer mehr Objektbetreiber entscheiden sich aber nun für den konsequenten Einsatz des Produkts an allen Türen", ergänzt Drumm. "Weil die empfindlichen Elektronikzylinder immer mehr leisten und gleichzeitig kleiner werden müssen, geht das zu Lasten von Stabilität und Sicherheit. Der GEMINY DigiSafe gleicht diesen Nachteil aber mehr als aus", verspricht der Entwickler.

Aktuelle Informationen

  • Classic-Beschlag

    Unser bewährter GEMINY Classic-Beschlag bekam von uns ein neues, noch hochwertigeres Design.

  • MaxiCashCenter-Rosette

    Unsere Produktpalette Automatensicherheit wurde mit den MaxiCashCenter-Rosetten erweitert.

  • Transportersicherung

    Mit unserer Transportersicherung haben Sie nun auch die Möglichkeit ihre Fahrzeuge zuverlässig zu schützen.

  • Fenstersicherheit

    Ab sofort sind unsere neuen Fenstersicherungen verfügbar. Sie schützen gegen Ausbruch und Entweichen.

GEMINY Händler finden

Nutzen sie unsere Postleitzahlen-Suche, um einen zertifizierten GEMINY Händler direkt in Ihrer Nähe zu finden.


GEMINY Referenzen

  • Boullet Frankreich

    Boullet Frankreich

    GEMINY schützt Türen von Sendemasten und Sendeanlagen für den Mobilfunk auch gegen Einnisten von Insekten.

  • Deutsche Bahn

    Deutsche Bahn

    GEMINY schützt die Zylinder an den Ticketautomaten der Deutschen Bahn gegen Einbruch und Vandalismus.

  • Telekom Österreich

    Telekom Österreich

    GEMINY schützt die mit Münzen betriebenen Telefonzellen der Telekom in Österreich gegen Einbruch und Vandalismus.

  • Berliner Verkehrsbetriebe

    Berliner Verkehrsbetriebe

    GEMINY schützt die Fahrkartenautomaten der Berliner Verkehrsbetriebe gegen Einbruch und Vandalismus.

Sicher fühlen oder sicher sein?

GEMINY macht den Unterschied!

Bei Fragen zu Produkten, dem Bestellablauf oder anderen Anliegen steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.